HEITEC VOLLEYS verpflichten US-Boy: Gary House als neues Powerhouse

Nach dem umjubelten Sieg beim unterfränkischen Erzrivalen Hammelburg und dem bitteren Pokalaus in Gotha sowie vor dem Doppel-Heimspieltag am 10. und 11. November gegen Mimmenhausen und den Young Volleys Friedrichshafen haben die HEITEC VOLLEYS noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Ganz aktuell verpflichteten die Eltmänner den 26jährigen US-Amerikaner Gary House.

Das aus dem Spielerparadies Las Vegas stammende 1,94 Meter große Kraftpaket trainiert bereits seit August bei den Unterfranken mit und absolvierte mehrere Testspiele bei Turnieren in Schwaig und Dachau. Über die Verpflichtung ist Cheftrainer Marco Donat sehr glücklich: „Mit Gary werden wir noch stärker und unberechenbarer. Er ist ein echtes Powerhouse, eine wichtige Allzweckwaffe und passt sehr gut zu unserer Mannschaft.“ Zu den Stärken des US-Boys gehören seine enorme Sprungkraft, seine wahnsinnige Athletik und sein unbedingter Siegeswille.

Auch Manager Rolf Werner ist von seinem Neuzugang überzeugt: „Er kann unseren Hauptangreifer Mircea Peta wesentlich entlasten. Mit Gary haben wir einen Universalspieler, der auf mehreren Positionen eingesetzt werden und durch Hammer-Aufschläge wie auch im Block am Netz entscheidende Akzente setzen kann.“

Sein sportlicher Weg führte Gary House über Universitätsteams in den USA, Stationen in der Slowakei, England und Island in den Steigerwald. Im Land der Wikinger wurde er sogar als bester Angriffsspieler der 1. Liga ausgezeichnet. Mit der Unterschrift in Eltmann ging für den US-Amerikaner ein großer Traum in Erfüllung: „Ich wollte schon immer in Deutschland spielen. Die HEITEC Volleys sind für mich eine große Herausforderung. Ich werden alles dafür tun, dass wir am Ende der Saison Meister werden und in die erste Liga aufsteigen können.“