Mannschaftsessen als Prämie für fünf Siege in Serie

Gastspiel beim Roten Rudel Fellbach – Wiedersehen mit Thiago Welter

Einen Abstecher in ihre eigene, jüngste Vergangenheit unternehmen einige Spieler der HEITEC VOLLEYS bei ihrem Auswärtsspiel in Fellbach am Samstagabend (Beginn 20 Uhr). An der nordöstlichen Stadtgrenze von Stuttgart treffen Basti Richter und Co. auf ihren früheren Mannschaftskameraden Thiago Welter, mit dem sie noch im vergangenen Frühjahr (Saison 2016/17) die Meisterschaft in der zweiten Liga feiern durften. Der inzwischen 30jährige Brasilianer trainiert seit der vergangenen Saison das Rote Rudel Fellbach.

Zu den Fans des sympathischen Edeltechnikers mit spektakulären Aktionen, der in der ersten Liga für Coburg-Grub und den TV Bühl spielte, gehört immer noch HEITEC VOLLEYS Manager Rolf Werner. “Eigentlich hätte ich ihn wegen seiner riesigen Erfahrung gern nach Eltmann zurückgeholt“, verrät Rolf Werner. Doch aus dem Comeback wurde nichts, weil der Brasilianer wegen enormer Rückenprobleme seine Karriere als Spieler an den berühmten Nagel hängen musste. Gleichwohl bestehen noch gute Verbindungen zwischen Eltmann und Fellbach. Immerhin duellierten sich beide Teams erst in der Vorbereitung auf die laufende Saison.

Dennoch wird es keine Geschenke für den Tabellenvorletzten geben, der in sieben Begegnungen nur beim Schlusslicht Friedrichshafen und zuhause gegen Hammelburg gewann. „So leid es mir tut“, unterstreicht Manager Rolf Werner, „aber wir brauchen selbst die Punkte, um als Dritter den Anschluss an die beiden Spitzenteams Grafing und Mainz-Gonsenheim nicht zu verlieren.“ Der Macher der HEITEC VOLLEYS ist überzeugt, dass die Schwaben wieder aus dem Keller herauskommen: „Die haben so viel Substanz, die schaffen es auch ohne unsere Hilfe.“

Werner steht im Übrigen zu einhundert Prozent hinter der Forderung seines Trainers Marco Donat, dass bis Ende des Jahres alle fünf Spiele gewonnen werden müssen: „Nach der Verpflichtung von Gary House gibt es keine Ausreden mehr. Fellbach ist jetzt die erste Bewährungsprobe, wo das Team zeigen kann, was in ihm steckt. Ich dulde keine Alibis mehr. Die Handbremse muss endlich gelöst werden.“

Schon in ihrem eigenen Interesse werden die HEITEC VOLLEYS mit höchster Konzentration in Fellbach auftreten und einen Sieg mit nach Hause nehmen wollen. Denn ein Sponsor hat als zusätzliche Motivation für fünf Siege in Serie bis Jahresende ein Mannschaftsessen als Prämie versprochen. „Das werden wir uns sicher nicht entgehen lassen“, bekräftigt Kampfmaschine Johnny Engel, „Wir werden alles mobilisieren.“

Aufgebot der HEITEC VOLLEYS Eltmann: Clay Couchman, Johannes Engel, Mircea Paul Peta, Sebastian Richter, Max Kolbe, Daniel Schmitt, Merten Krüger, Sven Kellermann, Georgi Stojanov, Tobias Werner, Mariusz Wacek, Max Bibrack, Gary House,  Marko Julian Knauer – Trainer: Marco Donat, Co-Trainer: Heriberto Quero, Teammanager Bernhard Wegmann