Advent, Advent die erste Kerze brennt

Da isses passiert: pünktlich zum 1.Advent gab’s Minusgrade in der Nacht und vereiste Autos in der Früh. Endlich geht der Winter los.
Die HEITEC VOLLEYS lassen den ersten Advents-Sonntag gemütlich angehen. Gestern waren wir in verschiedenen REWE-Märkten der Region, der eine oder andere dann abends noch auf der traditionellen Eltmanner Wallburg-Weihnacht und heute wollen die Jungs den Nürnberger Christkindlmarkt unsicher machen.

By the way: Wie er selber sagt, lieben Japaner Brauchtum und haben das eine oder andere entspannt in ihre Kultur integriert. Daher freut sich unser Libero Shunsuke Watanabe aus Hokkaido, Japan, besonders auf die Weihnachtszeit hier in Franken.
Am 29.10. ist der 31jährige in Deutschland eingereist, gegen die AlpenVolleys lief er in Unterhaching zum ersten Mal in HEITEC-blau auf und wartet mit dem Team auf SEINEN ersten Sieg in der Volleyball Bundesliga.

Was Shuni – den Spitznamen hat er von seinen HEITEC-Kollegen gleich bei der ersten Begegnung in Berlin verpasst bekommen – hier besonders gefällt:
– Die Landschaft und dass er in Eltmann alles zu Fuß erreichen kann, lebt er grade mal 500m von der Halle entfernt am Johannes-Nas-Platz hinter der Kirche.
– Dann das Essen, sehr gut, reichhaltig und viel Fleisch. Für einen Japaner verputzt er ganz schöne Mengen davon, er scheint eine Art Seelenverwandtschaft zur frängischn (Ess)Kultur in sich gefunden zu haben.

Woran er sich noch gewöhnen muss:
– langsame Waschmaschinen, für japanische Verhältnisse unglaublich lahm, dort ist eine normale Wäsche in 40min durch, so ist es Mr. Zack-Zack halt gewohnt. Normalprogramm mit 2:15h, blankes Entsetzen in seinen Augen!
– ebenfalls lame: Internet und auch die Abdeckung in Deutschland. Für Japaner schon eher unteres Niveau.
(Wir sind ganz froh, dass er noch nicht die Deutsche Bahn kennengelernt hat. Owei, in Japan wird eine Verspätung von mehr als einer Minute der Shinkansen-Hochgeschwindigkeitslinien als höchst ungewöhnliches Ereignis im Radio vermeldet!)

Was vermisst Shuni in Eltmann am Meisten?
– seinen morgendlichen japanischen Reis, aber der ist schon im Paket unterwegs aus Fern(k)ost 👍
– seine beiden Töchter (2 & 4 Jahre alt) und seine Frau in Japan. Die sind in Saitama geblieben und daher sind WhatsApp und Co. die wichtigsten Kommunikationskanäle, um sich zumindest täglich zu sehen und miteinander zu sprechen
– den ersten Sieg, den er nach gut 4 Wochen in Deutschland einfahren will. Er weiss, dass das Team gut ist, aber noch frecher und abgezockter werden muss, um die anderen nicht nur zu ärgern, sondern um zu gewinnen. 💪🏐

Dafür hat der Dezember vier Kerzen und drei spannende Volleyballwochen zu bieten.
1. Die erste Kerze haben wir heute angezündet und damit den Startschuss für einen erfolgreichen Monat gegeben.
2. Mit der zweiten wollen wir am nächsten Sonntag ein gutes Live TV Spiel in Düren nachfeiern.
Das findet schon am kommenden Donnerstag 05.12. in der Arena Kreis Düren statt und ist im Free TV ab 19.00 Uhr auf Sport1 zu sehen.
3. Mit number three wollen wir den Vorabend des Gaudete, des 3.Adventssonntags, erleuchten. “Gaudete”, sich zu freuen, ist auch Ansage und Pflicht beim Spiel am 14.12. in Lüneburg, denn nur mit Spaß und Begeisterung besteht man im viel zu niedrigen “Schuhkarton” der Gellersenhölle zu Lüneburg.
4. Und die größte und schönste Kerze wollen wir am Samstag, den 21.12. um 19.30 Uhr in der Brose Arena Bamberg anzünden. Mit euch, mit 3.500 Fans im Rücken gilt es die wichtigen Punkte gegen die Volleyball Bisons Bühl zu holen.
Da wollen wir sehr un-besinnlich sein und mit einer bebenden Brose Arena das Spielfeld rocken!

Also, bevor es heisst “Ja is denn scho Weihnachdn?”, es wartet ein heißer Dezember auf die HEITEC VOLLEYS und auf euch. Lasst es krachen in diesem besinnlichen Wintermonat und fiebert mit uns mit!